Kleines Lebenszeichen

09Feb2015

Hallo ihr Lieben,

lang..lang ist's her als ich das letzte Mal etwas geschrieben habe. Doch als mein Bruder 3 Wochen hier war konnte ich nichts schreiben, weil wir nur unterwegs waren und dann hatte Jeremy noch 3 Wochen Ferien, in der Zeit konnte ich mich einfach nicht aufraffen. Hoffe es geht euch allen gut und ihr verzeiht mir meine lange Pause.

Die Zeit mit meinem Bruder war echt unbeschreiblich. Ich habe noch nie so viel erlebt wie in diesen 3 Wochen. Zunächst haben wir die Great Ocean Road Tour von Melbourne nach Adelaide gemacht, die unfassbar toll war. WIr waren eine Gruppe von ca. 15 Leuten. Unser Tourguide war auch richtig cool drauf. Am ersten Tag haben wir die wichtigsten Punkte von der GOR gesehen und am Abend haben wir uns den Sonnenuntergang bei den 12 Aposteln angeschaut, da hat man wirklich Gänsehaut bekommen. Die erste Nacht haben wir in einem Hostel am Strand geschlafen. Am nächsten Tag sind wir in den Grampians Nationalpark gefahren. Haben Koalas und Kängurus in freier Wildbahn gesehen und auch mitten im nichts in kleinen Hütten übernachtet. Wir haben super liebe Menschen kennen gelernt aus allen möglichen Ländern und hatten eine wirklich schöne Zeit zusammen, die leider schon vorbei ist.

 

Beim nächsten Mal erzähle ich was Denny und ich danach so getrieben haben und wo wir überall waren. wenn ich in den Kalender schaue, kann ich es kaum glauben, dass meine Zeit in der Familie langsam aber sicher zu Ende geht. Am 2. März mach ich mich auf die Socken und ich fliege mit 4 Freunden für 4 Wochen nach Tasmanien. Dort werden wir die erste Woche die Insel unter Australien erkunden. Die anderen 3 Wochen wollen wir dort arbeiten. Wir haben schon paar Adressen von Working Hostels, nur können die einen erst wenn man da ist den Job sicher geben. Nach Tasmanien werde ich nach Darwin, also in den Norden von Australien fliegen und treffe dort Sophia und Hannah, mit denen ich in Sydney viel gemacht habe. In Darwin machen wir dann zusammen eine Wildniss Tour. Wir werden die Ureinwohner Australiens kennen lernen, eine Flussfahrt mit Krokodilen machen und im Freien unter dem Sternenhimmel schlafen. Ich bin schon sehr gespannt und freue mich auf das ganze. Danach fliegen wir 3 für 2 Wochen auf Bali!!! Ein großer Traum wird wahr und ich fliege auf diese Trauminsel. Soweit habe ich meine Reise "geplant" :D und wo es mich danach verschlägt, weiß ich noch nicht. Doch ich werde euch auf dem Laufenden halten. Ich genieße noch meine letzten Wochen in Sydney, denn ich werde das Leben in Sydney sehr vermissen.

Wünsche euch eine schöne Faschingszeit, bis bald

eure Steffi :)

 

Raus aus der Großstadt und rein in den Dschungel

24Dez2014

Hallo,

Frohe Weihnachten erstmal euch allen und eine schöne Weihnachtszeit! Heute ist der 24. Dezember, also schon Weihnachten für mich. Bei den Australiern ist Weihnachten erst am 25. Dezember. Ich liege auf meinem Bett und neben mir schnarcht mein Bruder, der noch fertig vom Flug ist. Heute konnte ich ihn endlich vom Flughafen abholen und in Empfang nehmen. Er ist quasi mein Weihnachtsgeschenk :D Trotz der vielen leckeren Weihnachtsplätzchen, die er von daheim mitgebracht hat, kommt immernoch keine weihnachtliche Stimmung auf. Später gehen wir noch an den Strand und treffen uns mit paar deutschen Freunden, um Weihnachten zusammen zu feiern und Glühwein zu trinken. Morgen am australischen Weihnachtsfeiertag werden wir dann nach Melbourne fliegen. Da ich vor kurzem von meinen Hosteltern darum gebeten wurde nicht im Haus zu sein, währen Jeremy auch 2 Wochen der Ferien bei seiner leiblichen Mutter ist, mussten wir spontan uns einen Reiseplan überlegen, wenn man das überhaupt Plan nennen kann. Der Grund, weil wir nicht im Haus sein sollen ist, dass meine hosteltern diese Zeit als Flitterwochen nehmen und ungestört sein möchten.. Ursprünglich wollten sie nach Neuseeland, doch darum haben sie sich nicht rechtzeitig gekümmert und war ihnen jetzt am Ende wohl auch zu stressig. Ich akzeptiere auch, dass sie in der Zeit keinen da haben wollen, blöd finde ich nur, dass sie mit ihrer Entscheidung so kurzfistig ankamen und wir so gut wie keine Zeit haben für eine richtige Planung haben. Auf jeden Fall werden wir ab dem 2. Januar die Ostküste etwas bereisen. Wir nehmen einen hop on hop off Bus bis nach Brisbane. Es sind viele Stopps dabei unter anderem auch Byron Bay und Gold Coast. Wie lange wir an den jeweiligen Orten bleiben entscheiden wir spontan :D Bin schon gespannt, wie das alles klappen wird :)

Jetzt aber nochmal eine kleine Reise in die Vergangenheit.. Zurück zu dem Wochenende, an dem ich in den Blue Mountains war.

Blue Mountains ist ein riesiger, unendlich scheinender Regenwald und ein sehr bekannter national Park. Die Wahrzeichen sind die 3 Sisters, das sind 3 nebeneinander stehene große Felsen. Der Wald ist trichterartig aufgebaut und die Pfäde verlaufen immer tiefer und tiefer in den Abgrund des Waldes.

Am Samstag bin ich mit dem Zug nach gekommen. Die anderen sind früh am Morgen schon los, doch da musste ich noch auf den Kleinen aufpassen. Wir haben ausgemacht uns an einem Wasserfall zu treffen. Jeder würde von einer anderen Seite kommen, doch an dem Wasserfall laufen die Wege zusammen. Also bin ich erstmal alleine los in die Blue Mountains. Es ging immer tiefer in den Regenwald hinein, die Studen wurden steiler und die tiergeräusche lauter :D Das alles wäre mir nicht so unheimlich vorgekommen, wenn ich nicht alleine gewesen wäre. Es wurde auch immer Dunkler und natürlcih kat man im tiefen Wald auch kein Handyempfang. Endlich bin ich nach einiger Zeit an dem Wasserfall angekommen und habe dort eine Weile auf die anderen gewartet, doch weit und breit war kein Mensch. Somit habe ich beschlossen, dass ich weiter laufe und sie mir vielleicht sogar entgegen kommen. Der Pfad ging wieder bergauf und irgendwann bin ich an einem tollen Aussichtspunkt angekommen. Ich habe erstmal die Sicht genossen und auf einmal hab ich meinen Namen rufen hören. Leider habe ich zuerst niemanden sehen können doch dann sah ich auf der ganz anderen Seite die Mädels nach mir rufen. Haben uns also fast gefunden :D Sie sind dann auch zum Wasserfall weiter gelaufen und ich bin natürlich auch wieder zurück zum ausgemachten Treffpunkt. Dann war auch mein Gefühl komplett verloren zu sein weg und wir haben uns gemeinsam auf dem Weg zu unserem Hostel gemacht, da es schon dunkel war und wir am nächsten Morgen einiges vor hatten.

Am Samstag sind wir um halb 10 los, um so viel wie möglich zu sehen. Wir wollten zu den besagten 3 Sisters laufen und zu den Katoomba Wasserfällen, die gigantisch sein sollen und am Ende mit der Seilbahn über die Blue Mountains fahren. So haben wir den langen Weg zu den Wasserfällen erstmal aufgenommen, dort angekommen sind wir über den Zaun, um direkt am Wasserfall zu sein. Der Wasserfall ist direkt am Abgrund und deswegen ist es auch eigentlich nicht erlaubt über den Zaun zu klettern Doch als wir am Wasserfall standen war es eh zu spät und es war echt überwältigend. Kakadus sind an uns vorbei geflogen, die Luft war so klar und man hat sich wir im Paradis gefühlt.

 

Danach ging es zu den 3 Felsen. Normal läuft man von den Felsen zu den Wasserfällen, doch wir haben uns für den Weg von den Wasserfällen zu den 3 Sisters entschieden :D Dieser Wanderweg war bis jetzt der anstrengendste Weg meines Lebens Wir sind die ganze Zeit eigentlich nur Treppen runter gelaufen, das heißt leider, dass man auch eine Stufe mehr hoch laufen muss!! Dann kamen wir zu einem Punkt an dem es nur noch Treffen  gab die hoch zu den 3 Sisters geführt haben. Die Treffen hießen Gigantenstufen und es stand auch ein Warnschild, dass nur strapazierfähige Leute den Weg bezwingen sollen :DD Das sind wir natürlich.. Somit sind wir fast eine Sunde nur treffen hoch gelaufen, es waren dazu noch richtig steile Treppen. Jeder von uns ging an seine Grenzen doch endlich oben angekommen hatte man eines der besten Gefühle. Wir waren echt stolz auf uns, dass wir das echt geschafft haben. Nachdem wir die Aussicht genossen haben sind wir dann mit der Seilbahn zurück zum Ausgangspunkt und haben uns dann auch langsam auf den Heimweg gemacht, weil es schon wieder dunkel wurde. So ging ein anstrengendes doch auch überwältigendes Wochenende zu Ende. Kaum zu glauben, dass man nach wenigen Stunden Zugfahrt wieder mitten in Sydney war.

Jetzt nochmal ein paar Weihnachtsgrüße aus dem sommerlichen Australien und euch allen einen guten Rutsch ins neue Jahr!! Lasst es ordentlich krachen, im wahrsten Sinne des Wortes

Alles Liebe, eure Steffi :)

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Tolle Momente

15Dez2014

Hallo zusammen :)

Jetzt hatten wir schon den 3. Advent und ich kann es kaum glauben, dass ich jetzt schon 4 Monate hier bin. Das ist aber nicht mal die Hälfte der Zeit

Aber jetzt will ich erstmal von meinem Festivalwochenende berichten. Am Samstag Morgen ging es los auf das Stereosonic Festival. Es war mal wieder sehr heiß und um 13 Uhr haben die ersten DJs in der Olympia Arena in Sydney gespielt. Es gab sehr viele Bühnen und verschiedene DJs. Wir haben in der Sonne richtig gebrutzelt, während wir getanzt haben. Es gab zum Glück überall Sonnencreme und Wasser umsonst. Wir wurden oft gefragt, ob wir eine Pille oder sonst was haben wollen, man muss aber schon echt doof sein, wenn man da ja sagt. Bei so manchen hat man echt gesehen, dass sie nicht mehr Herr ihrer Sinne waren, was schon lustig anzusehen war. Bis 23 Uhr haben die DJs aufgelegt und dann ist jeder in sein Hostel gefahren. An diesem Wochenende waren so gut wie alle Hostels ausgebucht, wir haben uns auch mit dem Buchen Zeit gelassen. Deshalb mussten wir das nehmen, was noch übrig war.. und zwar die größte Absteige überhaupt, wofür wir auch noch viel zahlen mussten. Wir haben in einem 30 Betten-Zimmer geschlafen. Die Luft da drinnen war so stickig, man konnte kaum atmen. Zum Glück haben wir das Zimmer nur im Dunkeln gesehen und nicht am Tag. Als wir alle fertig im Hostel ankamen und nur noch schlafen wollten, haben wir alle erstmal im Dunkeln unsere Betten gesucht. In meinem Bett lag natürlich schon jemand und zwar eine Messitante. Nach langem hin und her mit ihr und den Leuten an der Rezeption haben wir noch ein freies Bett in dem Zimmer gefunden. Ich musste zum Glück nicht mit ihr im Bett schlafen

Am nächsten Tag ging es auch wieder schnell raus und zurück zum Festivalgelände. Nach paar Stunden hat es angefangen stark zu regnen und das fast kontinuierlich bis zum Ende. Da es trotzdem echt warm war, hatte man also eine angenehme Dusche die ganze Zeit und konnte umso mehr abfeiern. Ein DJ war besser als der andere und man stand fast keine Minute still. Auf Grund dessen :P konnten wir uns am Ende fast nicht mehr bewegen, weil jeder Kochen und Muskel weh getan hat. So ging das bis jetzt beste Wochenende hier zu Ende, am nächsten Tag wurde man wieder in die Realität zurück geholt und wir mussten alle wieder arbeiten.

  

 

Am folgenden Wochenende waren wir mal wieder in Bondi, um auf einen bestimmten Spielplatz zu gehen. Als ob wir alle nicht genug von Spielplätzen hätten, doch der ist besonders. Man sieht von dort aus die berühmte Skyline von Sydney. Da haben wir paar Bilder mit der hier bekannten Schaukel gemacht und noch ein keines Picknick gehabt. Danach ging es Weihnachtsgeschenke kaufen :)

 

Beim nächsten Mal werde ich euch von den Blue Mountains erzählen, dem großen Nationalpark nähe Sydney. Es ist echt schön, dass Sydney nah an vielen Dingen ist, die man machen kann. Auf jeden Fall seid gespannt auf meine ersten Regenwalderlebnisse

Bald ist es auch soweit und mein Bruder kommt endlich am 24. Dezember. Gleich am nächsten Tag werden wir nach Melbourne fliegen und dort erst mal Weihnachten feiern. Danach machen wir eine Tour nach Adelaide. Die Great Ocean Road und Grapians werden wir dabei befahren :) Freue mich schon richtig das alles mit meinem Bruder zu erleben. Nach 2 Tagen in Adelaide werden wir am 30. Dezember auch wieder zurück nach Sydney fliegen, um natürlich Silvester hier zu feiern. Manchmal ist Vorfreude doch die beste Freude, denn wenn es soweit ist, ist es auch schon wieder vorbei. Genau deswegen muss man die Momente echt genießen!!

Sonst hoffe ich, dass es euch gut geht und ihr alle schön auf die Weihnachtsmärkte geht, um gebratene Mandeln zu essen und heißen Glühwein zu trinken. Das müsst ihr dieses Jahr noch mehr machen, weil ich es leider nicht kann :D

Bis ganz bald,

Steffi :)

 

 

 

Viva la vida - es lebe das Leben!

10Dez2014

Da bin ich wieder,

ich melde mich mal wieder von der anderen Seite der Welt zurück. Ich bin echt hinten dran mit Einträgen schreiben, aber in letzter Zeit kam mir immer etwas dazwischen.  Doch erstmal euch allen eine schöne Adventszeit!! Bei den Temperaturen hier kommt es mir wirklich nicht vor, dass bald Weihnachten ist. Bewusst wird es mir nur durch die weihnachtlich geschmückten Kaufhäuser oder unseren Weihnachtsbaum :D

Jetzt aber zu meinen letzten Unternehmungen. Ich war wieder jedes Wochenende unterwegs und hab viel erlebt. Am vorletzten Novemberwochenende war ich mit Hannah und Sophia im Kino am Darling Harbour mit der größten Leinwand auf der ganzen Welt. Sie ist 30m x 35m, soweit ich mich erinner. Wir haben uns den Film Interstellar angeschaut und das noch von einem besonderen Platz aus. Wir haben natürlich vergessen vorher Plätze zu reservieren und deshalb waren dann nur noch Plätze in der ersten Reihe frei..:D Wir haben uns den Platz vorher schön geredet, doch als wir dann im Kinosaal auf dem Film gewartet haben, wurde uns bewusst, dass wir mit einer Genickstarre und Kopfschmerzen aus dem FIlm gehen werden Aber hey, das kann auch keiner sagen, dass er im größten Kino der Welt in der ersten Reihe saß!! Alles in allem, war es trotzdem gut und die ganzen Filmeffekte kamen super zur Geltung, vor allem in der ersten Reihe :D

Am Samstag ging es wieder einmal auf Wanderschaft mit Mira. Wir sind zu dem höchsten Punkt in Manly, dem Manly Northhead, gelaufen. Nach einigen Stunden kamen wir endlich an und konnten die Aussicht auf die versmogte Stadt genießen.

Am Sonntag war ich dann bei 40°C auf einer Bootparty. Bei den Temperaturen hat der Alkohol dementsprechend reingehauen und es gab so einige Schnapsleichen Wir sind am Darling Harbour losgefahren und dann ging die Bootsfahrt rund ums Opra House los. Es war richtig cool und die Skyline war einfach traumhaft. Bis zum Sonnenuntergang ging die Party und dann gings leider Heim und schnell ins Bett, weil alle am Nächsten Tag arbeiten mussten.

 

      

Sonst habe ich die ganze Woche auf das Festival hingefiebert, davon berichte ich das nächste Mal!! Sonst war ich, wenn ich frei hatte oft in dem öffentlichen Pool am Meer schwimmen. Bis ich mir Mal nach paar Tagen die Schilder dort durchgelesen haben. Es ist klar, dass in den Pools, vor allem in den Naturpools ab und zu Fische sind. Wenn mal eine große Welle kommt wird das ein oder andere Tier mal reingeschwemmt. Jedoch stand auf einem Schild, dass ein blueringed octopus dort gesehen wurde und man in den Pool auf eigene Gefahr gehen soll. Ich habe den Octopus dann mal gegoogelt. Ich dachte der ist bestimmt wie die Quallen und fügt einem nichts schlimmeres als eine Verbrennung zu. Doch dann hab ich gelesen, dass sein Nervengift tödlich ist  und er in Gebieten mit vielen Krebsen und Felsen lebt. Das trifft voll und ganz auf diesen Pool zu.. Ich war echt schockiert, immerhin war ich unter der Woche jeden Tag dort und schon paar Stunden im Wasser. Habe mich auch immer gewundet, wieso fast keiner ins Wasser geht

Jetzt geh ich natürlich nicht mehr dort schwimmen, die Angst ist dann doch zu groß. Da sind mir ja schon fast die blöden Magpies lieber :D

Euch allennoch eine schöne Vorweihnachtszeit,

bis bald!! eure Steffi :)

 

 

 

Wann hast du das letzte Mal etwas zum ersten Mal gemacht?!

22Nov2014

Hallo ihr Lieben,

ich hoffe es geht euch gut und seid noch nicht allzu im Weihnachtsstress! Mit geht es super und ich bin jetzt schon 96 Tage in Australien. Das hört sich sehr lange an, es ist aber erstmal die Hälfte meiner Aupairzeit vorbei, jetzt vergeht die Zeit immer schneller.. Letzte Woche habe ich 3 ganz neue Erfahrungen gemacht. Welche das waren erfahrt ihr jetzt :)

Das erste Mal Geburtstag im Ausland, ohne Familie und Freunde war schon sehr ungewohnt. Es kam mit gar nicht vor wie mein Geburtstag, da es sehr warm war und ich ihn nicht mit den Liebsten zusammen feiern konnte. Trotzdem hatte ich einen schönen Tag, am Vormittag hab ich mit paar Freunden am Strand gepicknickt und gegrillt. Am Abend hab ich dann eine Schwarzwälder Kirschtorte bekommen, die unglaublich lecker war Da die Eltern von meiner Hostmum da waren, haben sie auf Jeremy aufgepasst und ich war nochmal mit meinen Gasteltern einen Cocktail trinken. Den nächsten Tag haben sie mir frei gegeben und auch den Morgen darauf. Somit war ich noch feiern und hatte einen ungewohnten, aber doch tollen Geburtstag hier.

Am Samstag war es dann soweit und meine Gasteltern haben am Strand geheiratet. Es war eine super lässige und entspannte Hochzeit. Zu "somewhere over the rainbow" ist Hayley eingelaufen und hatte ein traumhaftes Kleid an. Die Zeremonie war nicht sehr lange, danach sind wir alle (ca. 80 Leute) am Strand entlang spaziert und zu unserem Haus gelaufen. Keiner hatte Schuhe an und es gab keine Tische. Man konnte sich in paar Ecken setzten, aber man stand meistens und war somit immer in Bewegung. Die Familie und Freunde meiner Gasteltern waren alle so lieb und freundlich, man konnte sich immer unterhalten und austauschen. Es gab thailändisches Essen und wurde immer an alle Gäste verteilt. Es wurde getanzt, getrunken und zum Abend hin sind einige in den Pool. Es war eine tolle Erfahrung und eine Strandhochzeit dieser Art würde für mich schon in Frage kommen

Sonntag war dann auch ein Tag, der mein Leben im wahrsten Sinne des Wortes für immer geprägt hat. Ich habe mir ein Tattoo stechen lassen, was ich schon sehr lange geplant habe und wenn dann in Australien stechen lassen wollte. Hannah, ein anderes Aupair und eine sehr lieb gewonnene Freundin hat sich auch eins stechen lassen. Ich war fast nicht aufgeregt, weil ich fest entschlossen war, dass ich das möchte. Ich habe mir einen Kompass mit den Initalen meiner Familie auf den Rücken stechen lassen in einem Tattoostudio in Manly. Es hat ca. 40 Minuten gedauert und ich musste schon einige Male meine Zähne sehr zusammen beißen  :D

Bin aber überglücklich mit der Entscheidung und das Tattoo bedeutet mir sehr viel. Nach den vielen Schmerzen haben Hannah uns ich noch ein kühles Getränk in der Wharf Bar, einer tollen Bar direkt am Strand, gegönnt.

Ich habe mich schon oft gefragt, wann ich das letzte Mal etwas zum ersten Mal gemacht habe und in dieser einen Woche waren es so einige Dinge. Weihnachten steht auch bald vor der Tür und es wird hier von Tag zu Tag immer heißer. Das finde ich aber gut, denn so geht die Weihnachtsstimmung an mit vorbei und ich werde nicht ganz so traurig sein Weihnachten ohne Familie daheim zu feiern. Aber mein Bruder kommt an Weihnachten und ich zähl schon die Tage bis er hier ist. Ihn vermisse ich fast am meisten, was ich vorher nicht so gedacht hab :D

Wünsche euch noch ein schönes Restwochenende und bis bald :)

 

 

 

 

 

 

 

Neues aus Australien!!!

10Nov2014

Hallo, da bin ich wieder!

Was macht man an einem heißen Tag in Australien? Man wandert zu einem Leuchtturm hoch :D

Es ging mal wieder zum Palm Beach, da die beiden Strände so toll sind und Mira noch nicht dort war. Leider war der normale, nicht ganz so steile Weg zum Leuchtturm gesperrt. Deswegen mussten wir die Treppen nehmen, die ganz steil und eng sind. Hinter uns lief eine Gruppe von übermotivierten Sportlern, somit wurden wir noch angetrieben und konnten nicht mal eine Verschnaufpause einlegen.. Oben angekommen waren wir fix und fertig und haben uns auf einen Felsen zum Ausruhen gesetzt und um die Aussicht zu genießen. Vor uns war ein Infoschild über Wale. Dort stand, dass die Wal zu einer bestimmten Zeit am Palm Beach vorbei schwimmen und man sie vom Leuchtturm aus sehen kann. Ich meinte noch zu Mira, dass man einen Wal sicher nur einmal im Jahr hier sieht. Auf einmal fingen die Leute um uns herum an laut aufzuschreien, weil sie Wale sehen. So war es auch, eine Walfamilie ist vorbei gezogen und man hat ihre Schwanzflossen gesehen oder den Kopf, wenn sie Luft geschnappt haben. Ein Wal ist auch aus dem Wasser raus gesprungen, hat eine Rolle gemacht und ist wieder ins Wasser gesprungen. Hatten also whale watching mit Showeinlage umsonst. Ein Mann hat uns sein Fernglas gegeben und so konnten wir die Wale von ganzer Nähe sehen. Es war atemberaubend und wir konnten es kaum glauben. Am Ende war das die Belohnung für die Anstrengung :)

 

So oft habe ich mich hier schon gefragt, wieso Augen keine Bilder machen können. Die Kamera hat nicht mal ansatzweise das wiedergegeben, was wir gesehen haben. Man kann denke ich aber leicht etwas im Wasser erkennen, was mit Phantasie ein Wal sein soll :)

 

Das ist der Blick von oben und wir wollten nicht mehr dort weg!!

  

Am Ende sind wir noch am Strand ohne Wellen entlang spaziert, was in Australien nur selten vorkommt :D

Halloween in Sydney war richtig verrückt. Schon am Morgen wurde ich erschreckt durch den Postboten, er hatte eine Zombiemaske auf und wollte auch Süßigkeiten haben Alle Häuser in den Straßen waren geschmückt und ständig liefen Zombies, Skelette oder Vampire durch die Straßen. Ich bin am Abend auf eine Halloween Party gegangen und habe mich wie in einem Horrorfilm gefühlt. Jeder war richtig gruselig verkleidet, Mira und ich haben uns als Skelett oder sowas ähnliches geschminkt. Schon am Basteln der blutigen T-Shirts hatten wir Spaß. Als wir zu der Party gelaufen sind, kamen ständig Asiaten an und wollten Fotos mit uns machen, das ist natürlich typisch für die :D

 Hier sind ein paar "schreckliche" Bilder von Halloween:

  

Die Känguruwiese!!Am Sonntag hat dann mein Wecker um 7 Uhr geklingelt.. Denn um 8 Uhr ist unsere Fähre in die Stadt gefahren. Für was steht man denn bitte an einem Sonntag so früh auf?? Um Kängurus zu füttern natürlich!!!! Mira und ich haben eine 4 Stunden lange Busfahrt und dann nochmal ca. 1 Stunde laufen in Kauf genommen, nur um endlich mal die typisch australieschen Tiere in freier Wildbahn zu sehen. Nachdem wir den langen Weg endlich geschafft haben, kamen wir zu einer großen Wiese mit vielen Kängurus. Da sie immer gefüttert werden, waren sich richtig zam und lieb. Sie sind so flauschig und süß, wir hätten am liebsten eins mitgehen lassen.

Dir Kängurus waren alle sehr hungrig, zum Glück hatten wir 2 Kilo Karotten zum Füttern dabei

 

 Es war sehr schwer ein Bild mit den Kängurus zusammen zu machen, sie sind sehr Selfie scheu, aber paar Bilder von gefühlt 1000, die ich gemacht habe waren brauchbar ;D

Das hier war ein Kängurubaby und einfach nur zum Auffressen süß!!!! Das Fell war noch weicher und es konnte noch nicht richtig springen, was echt lustig anzusehen war.

Die nächste Zeit wird sehr aufregend. Meine Hosteltern heiraten diesen Samstag am Strand, am Sonntag erfülle ich mir einen lang ersehnten Traum.. Was dieser ist werdet ihr dann schon sehen :) und baaaald ist das Stereosonic Festival, auf das ich gehe. Es ist schon fast wir ein kleines Tomorrowland und mit hammer DJs.

Hoffe es geht euch allen gut!! Ich schick euch etwas Sonnenschein nach Deutschland :)

Eure Steffi :)

Motivation zurück

03Nov2014

Hallo ihr Lieben :)

Meine Motivation ist nun endlich wieder da. Hatte einen kleinen Autounfall, deshalb war ich nicht in der Stimmung einen neuen Eintrag zu schreiben. Keinem ist etwas passiert, ich muss nur einen hohen Betrag für die Reperatur zahlen. Bin jetzt auf das Fahrrad umgestiegen und nutze das Auto nur noch um Jeremy abzuholen :)

Aber zurüch zu den schönen Dingen!

Ich zeige am Besten durch paar Bilder, was ich in der letzten Zeit erlebt und gesehen habe.

    

Habe mich schon immer gefragt was sich hinter einem großes Berg am Strand befindet und als ich drüber geklettert bin, konnte ich kaum glauben, dass sich ein weiterer Strand dahinter befindet. Große Felsen und Steine verlaufen ganz weit ins Meer raus und da werde ich jetzt öfter hin gehen :)

 

Mit den Bildern beschreibe ich ein Wochenende. Am Freitag Abend waren wir Sushi essen, was hier echt billig ist. Danach haben wir uns das Feuerwer am Darling Harbour angeschaut, das alle 2 Wochen statt findet. Sydney hat echt zu viel Geld :D

Am Samstag waren wir feiern und haben einen lieben Australier kennen gelernt, der homosexuell ist. Er hat uns den ganzen Abend alles ausgegeben und uns Geld für ein Taxi gegeben Er meinte, dass es einfach nur Höflichkeit ist und er möchte Frauen eine Freude bereiten, war sehr amüsant!!

Am Sonntag habe ich mit paar Freunden einen Poledance Kurs aus Neugierde besucht. Es war soo anstrengend und die Frauen, die das aus Sport ausüben haben meinen Respekt. Jeder Muskel wird da gefordert!!

Darf ich vorstellen, das ist unser Hund Jacky, den die Großeltern wieder zurück gebracht haben. Er ist ein alter, aber lieber Hund. Bin somit jeden Tag gezwungen 2 Spaziergänge von jeweils einer Stunde zu machen :D Jacky muss dabei immer eine Maulsperre tragen, da er groooße Hunde und nur die großen Hunde angreift, um dich zu beschützen. Er hatte mal als Jungtier eine schlimme Attacke von einem großen Hund überlebt, jetzt kann er keine großen Hunde mehr leiden.Er ist wie mein Schatten und folgt mir überall hin ;D

    

Am folgenden Wochenende haben wir einen 4 Stunden Walk gemacht vom Coogee Strand zum Bondi Strand. Bondi ist einer der berühmtesten Strände in Sydney und der Surferstrand schlecht hin.

Auf dem Weg dort hin gab es eine Skulpturenausstellung mit verrückten Kunstwerken.

Das waren ein paar Eindrücke von 2 Oktoberwochenenden und beim nächsten Mal erzähl ich von der ersten Walbegegnung, Halloween in Sydney und der Känguruwiese :)

Machts gut und bis bald,

Steffi :)

Nein, die Schlangen haben mich noch nicht gefressen!! :P

08Okt2014

Halli hallo!

ich melde mich nach einer etwas längeren Pause wieder. Wenn ich mir vorgenommen habe einen Eintrag zu schreiben, dann war ich doch zu müde oder kaputt. Aber jetzt habe ich es geschafft Vorab entschuldige ich mich schonmal, dass der Eintrag etwas länger wird als sonst :S

Bin schon 7 Wochen hier und es kommt mir niemals so lange vor, wie es sich anhört. Ich versuch jede Sekunde zu genießen, denn ich weiß, wie schnell das alles hier vorbei ist. Jetzt kommt ein kleiner Rückblick der letzten 2 Wochen:

Gänsehaut hatte ich bei dem Anblick aus dem Sydney Tower Eye, es war echt atemberaubend die leuchtende Stadt aus 250 m zu sehen.

Als wir danach durch die Stadt gelaufen sind, haben wir ein Kunstfestival entdeckt. Zwischen Hochhäusern wurde Rollrasen ausgelegt, Picknickdecken, Campingstühle und Tischtennisplatten aufgestellt. Eine mexikanische Band hat für Stimmung gesorgt und so haben von Anzugmenschen bis Hippies das Tanzbein geschwungen.

Haben uns auch auf eine Picknickdecke gesetzt und gleich kamen verkleidete Leute, die Chips und Getränke umsonst verteilt haben. Die Imbissstände waren alle echt kreativ und am coolsten fand ich diesen roten Auto BBQ-Grill!!! Die Australier sind echt verrückt, alle haben zusammen gefeiert, ob jung oder alt und haben mit Dosenbier angestoßen :D

Am Samstag waren wir in der Backpacker Bar "Scubar". Haben zuerst einen witzigen Surflehrer aus Bondi kennen gelernt, der uns zu sich in sein Strandhaus eingeladen hat. Er meint es wirklich ernst, haben schon ein Wochenende festgelegt und er würde uns 3 Mädels abholen und die Strände von Wollongon zeigen. Das klingt echt verrückt, aber die Leute sind so offen und haben keinen bösen Hintergedanken. Also wieso sollten wir nicht hingehen Danach haben wir welche aus Adelide und Alice Springs kennen gelernt, die uns auch  ihre Nummer da gelassen haben, damit wir uns melden können falls wir mal in ihrer Gegend sind, damit auch sie uns Tipps geben können. Der Abend war richtig gut und ein Saxophonspieler hat live zur Housemusik gespielt.

Die Ferien haben dann am Montag angefangen und somit hatte ich Jeremy rund um die Uhr. Zwischen halb 6 und 6 Uhr war er immer fit und wollte sofort raus an den Strand, Fußball spielen oder mit mir ins Trampolin. Er ist echt ein Wirbelwind, hatten eine Woche voller Spaß, trotz dem frühen „Morgensport“ mit ihm. Als es an einem Tag geregnet hat, sind wir ins Kino. Haben „Die Boxtrolls“ angeschaut und dabei die XXL Portion Popkorn verputzt. Hab davon nur ein Drittel geschafft, doch Jeremy, der kein richtiges Hungergefühl hat, hat alles natürlich halber verschlungen. Die Frau an der Kinokasse hat uns echt ausgelacht wegen dem Popkorn, sie dachte wir packen das nicht, doch sie kennt nicht Jeremy, die kleine Raupe Nimmersatt!!

Ab Samstag hatte ich dann Urlaub, weil Jeremy 10 Tage zu seiner Mama nach Perth geflogen ist. Unser Trip nach Melbourne hat leider nicht geklappt, da wir doch kein Auto zur Verfügung hatten und mit dem Bus oder Flugzeug wären wir nicht so flexibel, das wird aber mit Sicherheit noch gemacht. Hatte aber trotzdem eine schöne Zeit, das Wetter war auch immer super und so hab ich tagsüber mit Leuten am Strand gelegen oder haben neue Strände erkundet. Am Abend war ich dann ab und zu feiern am Strand, oder eine Kleinigkeit essen.

Ich liebe die Strände, das Meer und die Wellen so sehr. Es ist immer noch unfassbar für mich, dass ich das Glück hab und das alles nur wenige Schritte von meinem Haus hier entfernt ist..

Für einen entspannten Abend mit Sophia auf den Felsen mussten wir viele Moskitostiche in Kauf nehmen. Tut mir Leid, dass ich meinen wunderschönen Fuß euch präsentiere. Wir wurden dort so verstochen und ich habe bis jetzt noch kleine Narben von den Stichen am Fuß!! O.o


Da ich am Morgen immer Zeit hatte, habe ich mir immer in Ruhe ein leckeres Frühstück, so wie hier die Bananen Pancakes gemacht. In Manly haben wir uns immer Frozen Jogurt geholt und einmal war ich mexikanisch Essen, erst gab es Tacos und danach leckere Nachos, bei dem Anblick hab ich jetzt schon wieder Hunger

Weiter geht es mit Donnerstag, da ist in dem Nobelclub "The ivy" immer freier Eintritt. Das mussten Hannah und ich natürlich ausnutzen. Der Club ist mehrstöckig und im Dachgeschoss ist ein Pool, sowas ist echt mal was anderes. Kaum eine Minute nachdem wir uns gesetzt haben, kam einer und fragte was wir trinken möchten. Habe gedacht, dass ist ein Scherz, aber der Club ist dafür bekannt, sehr schnell etwas ausgegeben zu bekommen. Haben uns dann Wein gewünscht, er hat noch mit uns angestoßen und eine schöne Nacht gewünscht

Natürlich springen die Australier auch in den Pool, haben uns vorgenommen beim nächsten Mal auch reinzuspringen!!! Versprochen

Als ich daheim war, ging die Sonne wieder auf. Ich muss von der Haltestelle ca. 20 Minuten Heim laufen, doch bei der Sicht hab ich die Sehnsucht nach meinem Bett um halb 6 Uhr am Morgen vergessen

Damit beende ich diesen echt langen Eintrag. Ich wollte eigentlich noch von dem Campingwochenende erzählen, doch das wird dann denke ich zu lang und somit hebe ich das für das nächste Mal auf.

Hoffe ihr seid alle wohl auf, hattet einen guten Unistart oder sonstigen tollen Beginn in eurem neuen Kapitel im Leben!!!!

Cheers, eure Steffi

 

 

Nach Regen folgt Sonne :)

18Sept2014

Hallo ihr Lieben,

endlich haben die Regentage ein Ende und wenn die Sonne da ist, will man jede Sekunde draußen verbringen. Meine letzte Woche war etwas stressiger als sonst, aber mit dem guten Wetter ist der Stress sofort weg. Die Küche im Haus ist endlich fertig gebaut und ein Traum für jeden Koch. Ich muss jetzt nicht mehr die ganze Woche für alle kochen, sondern nur noch am Montag, da ist mein Kochtag. Jeder Erwachsene hat einen eigenen Kochtag bekommen und sonst wird immer Dave kochen, weil das sein Hobby ist. Ich versuch jetzt oft etwas Deutsches zu kochen und von meinen Bratkartoffeln waren sie schon mal begeistert :D

Wenn ich frei hatte bin ich oft nach Manly zum Strand gelaufen und hab mich mit paar Freunden getroffen. Am Freitag musste ich am Abend sitten und am Samstag bin ich mit den anderen in die Stadt in das Wildlife. Die Tiere haben mir echt Leid getan, weil das alles in einer Halle war und deshalb nicht sonderlich groß ist. Bald gehen wir aber in den großen Zoo in Sydney.

Danach habe ich mich mit 3 Aupairs getroffen, wir wollen in den Ferien, die nächste Woche anfangen, gemeinsam reisen und wollen über die Great Ocean Road nach Melbourne. Das einzige was man braucht ist ein Auto/Bus, ein Schlafsack (den ich mir am Samstag bei Aldi hier hole, da ist nämlich Campingweek ), ein Zelt für alle und etwas Geld für die Campingplatzgebühren und Essen. So sieht hier mein "Urlaub" aus. Ccampen werden wir an verschiedenen Stränden oder Nationalparks. Nach der Besprechung waren wir noch in Manly feiern. Die armen Backpacker und Aupairs glühen hier mit "Goon" vor, das ist 4 l abgepackter Billigwein für 12 $. Daran muss ich mich hier wohl oder übel gewöhnen.. :D

Am Sonntag waren wir alle am Strand und haben da den Schlaf der Woche nachgeholt! Hab mir da auch gleich meinen ersten Sonnenbrand eingefangen..

Mira und ich haben am Dienstag den Manlywalk im Nationalpark auf den Klippen gemacht und der Pfad dauert insgesamt 10 Stunden, wenn man ihn ganz durchläuft :D Dort wurden früher im Krieg die Waffen versteckt und dort sind nun alte Bunker oder Waffenlager. Wir hatten keine Karte, sind einfach losgelaufen und haben uns überraschen lassen. Der Weg erschien endlos, kamen aber zu einem See und vielen kleinen Strandbuchten, die echt traumhaft waren.

Natürlich darf auch wieder keine dramatische Geschichte fehlen..

Am Mittwoch war ich richtig gut gelaunt und hatte am Morgen gleich Lust auf joggen am Strand :D Bin vom North Curl Curl Strand an den Dee Why Strand gejoggt und habe mir gedacht, das heute bestimmt ein guter Tag ist und ich zurück den wunderschönen Pfad entlang der Klippen nach Hause laufen kann. Seit der Vogelattacke dort habe ich mich nicht mehr getraut den Weg zu gehen. Doch Sophia, die dort auch von dem Vogel angegriffen wurde, hat sich am Vortag getraut und kam ohne Attacke wieder heil raus.

Also bin ich guten Gewissens zügig den Pfad entlang gelaufen und hab bei dem Ausblick den bösen Vogel von damals wieder vergessen. Wahrscheinlich hat das der Vogel gemerkt und hat mich, sein Lieblingsopfer, wieder angegriffen. Dieses Mal wurde ich ihn leider nicht so schnell los..er hat mir paar Haare raus gerissen und ich hab panisch angefangen um Hilfe zu schreien. Ich habe mich dann unter einem Felsen versteckt und den Vogel angeschaut. Mir wurde gesagt, dass er dadurch aufhört auf einen runter zu fliegen. Das stimmt.. nur leider hat er mich auch angestarrt und ist nicht weiter geflogen. Nach einigen Minuten, hat endlich eine Anwohnerin mein Schreien gehört. Sie dachte erst, dass ich vor ihrem kleinen Hund, der im Garten die ganze Zeit gebellt hat, Angst habe.. Alle Australier kennen Magpies, so heißen diese Fiecher, und sie rief aus ihrem Garten, ich soll einfach schnell davon rennen und das nächste Mal einen Schirm oder Helm mitnehmen. Ich habe mit dann einen großen Ast abgerissen und bin damit über meinem Kopf noch schneller um mein Leben gerannt, als das letzte Mal. Einige Male kam der Vogel noch auf mich zu, doch dann war er verschwunden. Mit Herzrasen musste ich noch 10 Minuten den Weg zu Ende laufen und ich hatte eine Höllenangst. Habe in Australien mit allen Tieren gerechnet, aber nicht mit angreifenden Vögeln. Habe jetzt offiziell eine Vogelphobie und schreck bei dem kleinsten Vogel, er über mir fliegt zusammen. Jetzt werde ich in Zukunft froh sein, einer Schlange oder Spinne zu begegnen.

Das war meine letzte Woche und ich hoffe ihr seid alle wohl auf!! Ihr könnt froh sein, dass wir in Deutschland nur nervige, aber harmlose Tauben haben :D

Bis bald, eure Steffi :)

 

 

 

Huhu, da bin ich wieder

10Sept2014

Hallo Freunde der Sonne!

hier kommt wieder eine kleine Berichterstattung, das ich freiwillig Texte schreibe ist echt ein kleines Wunder. Also die Woche gab es am Tag Wechsel aus Regen, Sonne und Sturm. Die Häuser sind auch alle so komisch gebaut, dass man draußen alles hört. So folgte auch bald der erste Stromausfall, in der Zeit sollte ich eigentlich kochen, doch zu meinem Vorteil waren wir dann chinesisch Essen. Da habe ich auch alle zum Lachen gebracht, indem ich die Salatdressings als Dip für das FIngerfood benutzt habe.. man lernt hier immer was dazu.

Etwas gutes bringt dieses Aprilwetter hier schon mit :)

Freitagabend ging es dann wieder mit dem Bus los in die Stadt in paar Bars. Busfahren ist hier sehr teuer, deswegen versucht man immer zu tricksen und sich ohne zu zahlen beim Busfahrer durchzumogeln, aber pscht..! Als ich das dann geschafft habe, hab ich mich dann gleich in die letzte Reihe gesetzt, um erstens nicht vom Busfahrer im Spiegel beobachtet zu werden.. vielleicht könnte er ja mein schlechtes Gewissen sehen Und um zweitens das Gangsterklischee zu erfüllen, weil ich ja schon eine kleine Betrügerin bin. Hab dann meiner Freundin dort nen Platzt besetzt und haben gedacht, dass wir ganz friedlich in die Stadt fahren können. Vergeblich.. hinten sitzten wirklich die australischen Gangster und auf einmal fangen sich hinten alle an zu beschimpfen und sich mit Bier zu beschütten. Dazwischen meine Freundin und ich..am Anfang wusste ich nicht ob ich lachen soll oder lieber doch nicht. Als die Situation fast eskalierte, hat der Busfahrer angehalten und ihnen gedroht. Ging noch alles gut und am Ende meinten sie zu uns, dass sie eigentlich alle gut befreundet sind!

Die Bars/Diskos sind alle meistens eintrittfrei und echt nobel, dafür findet man so jede Gestalt im Nachtleben, unter anderem Dragqueens.

Hier sind 3 Bilder von Freitag Abend, das 2. ist ein Toilettenschild, dazu muss man doch nichts mehr sagen

Am Samstag waren wir Mädels im Sea life, haben einen Pass gekauft, mit dem man ein ganzes Jahr in alle Attraktionen in Sydney umsonst rein kommt. Die Tiere haben mir dort eigentlich echt Leid getan, weil ein Aquarium echt kein Vergleich zum großen Meer ist. Trotzdem war ich von den Tieren beeindruckt:

Links ist eine Babyschildkröte und rechts Quallen, die sich fest gesaugt haben

 

Ich glaube, ich wäre ein guter Rochen, die chillen den ganzen Tag am Boden rum :D

 

 

Der Fisch ist sehr giftig, man erkennt giftige Tiere meist daran, dass man sie fast nicht sieht, weil sie gut durch ihr Äußeres getarnt sind. Daneben sieht man junge Pinguine beim Tauchen.

Hier sind noch paar Quallen, im Aquarium hab ich sie bewundert, doch bei eine Begegnung mit ihnen im Meer wäre ich alles andere als glücklich..

 

Links ist ein bestimmter Hummer und rechts ein Riesenkrebs.

Im Haifischbecken sind die Hai vielleicht nicht gut aufgehoben, doch ganz schlimm ist das dann auch nicht

Hier konnte man Seesterne anfassen und sie waren sehr flauschig!

Am Sonntag war dann Vatertag, da haben wir einen kleinen Ausflug zum Palm Beach gemacht. Der Strand ist in Australien sehr bekannt, weil da eine Serie gedreht wird, die echt langweilig ist. Wegen dem schönen Strand schauen sie aber doch genug Leute. Sind dort zu dem Leuchtturm hoch gewandert, der Weg war echt anstrengend, aber für die Aussicht hat es sich gelohnt.

Hier ist der Algenstrand, von dort kann man sich ein Boot mieten und zu den verschiedenen Inseln fahren, man sieht auch keine einzige Welle. Oben auf einem Felsen kurz Pause gemacht und da sieht man die zwei verschiedenen Strände.

 

Das war dann der Leuchtturm und dort sind alle Bäume angebrannt durch ein Buschfeuer vor paar Jahren.

Am Nachmittag sind wir dann noch an den Strand daheim, um zu surfen. Da habe ich echt fast das ganze Meer verschluckt, die Wellen waren an diesem Tag richtig hoch.

Hier noch ein paar Bilder, die ich in meinen Pausen unter der Woche gemacht habe :)

Nach dem Surfen sieht man nicht mehr so fit aus, da hab ich auf ein Bild verzichtet :D Mit der Aussicht schmeckt der Chailatte noch besser und der Felsen ist das beste Sprungbrett!!

Joggen am Strand ist echt toll, sich dort dann auszuruhen noch besser So macht es Spaß Jeremy abzuholen und sorry Mama, die Schuhe sind danach in die Waschmaschine gewandert, bin unglücklich im Matsch ausgerutscht

Jetzt habt ihr es auch geschafft und wir sind am Ende meines Eintrages. Hoffe es geht euch allen gut und ihr habt eine schöne Zeit :) Muss jetzt aufhören weil der Bachelor hier kommt :D

 

Auf dieser Seite werden lediglich die 10 neuesten Blogeinträge angezeigt. Ältere Einträge können über das Archiv auf der rechten Seite dieses Blogs aufgerufen werden.